21May/18

Friday night May 25th, Kaserne Basel – KIRADEN Sound System

After your exhausting working week, here’s my proposal to relax:

Start with having a beer with your friends or (former) team-mates, visit (with them) the 25th anniversary of Lovebugs at the Sommercasino – or skip it – and jump directly into the Reggae Dub groove of KIRADEN Sound System at Kaserne.

After the open ended story, dive into your best dreams at a unknown place, your home (or if it is to fare away like mine) at the famous Swiss Youth Hostel St. Alban.

Enjoy life 🙂

… or if you prefer the needle hopper session 😉

21May/18

THX UBports project – Ubuntu Touch is still alive

As recorded and posted by @NerdZoomDE , all mobile users of e.g. a Fairphone 2 and other devices have the possibility to follow through and jump over the gap created with the end of live statement by Mark Shuttleworth’s enterprise @Canonical / @Ubuntu .
The 55′ speach takes you behind the scene and delivers of a lot insights, how UBports want to battle the market with a lot of enthusiasm and new hardware partnerships with e.g.  Purism (Librum5, no Android stuff).

Thanks a lot for your ongoing ambitions !

17Apr/18

PowerHammer – stealing data without a network connection

Do you feel safe against PowerHammer ?


OK, the data transfer rate of the leak method are very low actually – but sometimes only some bits contain the relevant information the spy is seeking for, isn’t it ? They also have a hack to transmit information by the optical way (hard disk LED)…

Following PDF-Links describe the impressive work of the authors in detail; Mordechai Guri, Boris Zadov, Eran Atias,Yuval Elovici [Ben-Gurion University of the Negev – Cyber Security Research Center]

 

PowerHammer:
Exfiltrating Data from Air-Gapped
Computers through Power Lines”

LED-it-GO
Leaking (a lot of) Data from Air-Gapped Computers via the (small) Hard Drive LED”

12Apr/18

Industrie 4.0 (German) / limitations of XING platform

Tja, da werden durch intelligente Koppelung auf Smartphones mehrere SMS (short message services) zu einer einzigen verbunden, Twitter befreit die Plattform quasi von der Limite – aber XING.com: “You can enter up to 600 characters.”

Zensur auf 600 Zeichen; Beschneidung auf einen “Fliegenschiss”, wenn man dort schon einmal etwas kommentieren möchte… Daher weiche ich auf meinen Webspace bei cyon.ch aus, um so zu formulieren, wie mir zumute. Aber das nun von Microsoft beherrschte Linked-In ist nicht wesentlich besser. Will man die Ereignistimeline resp. Feed bis zum Ende durchlesen erscheint bei Linked-In die Schaltfläche [see new posts] = loop to beginning instead to older posts – hingegen XING “grosszügig” [more].

>>> Wir bewegen uns da eben in geschlossenen Oekosystemen, wo es in erster Linie darum geht, den Mitgliedern Daten zu entlocken um damit Geld zu verdienen. Bevormundet wird man dabei durch deren Marketing-Strategen und UI/UX-Entwicklern mit Schnittstellen, Apps und Funktionsbeschneidungen, welche früher oder später wohl zur sinnstiftender Abstinenz führen werden …

Hier also, lieber Felix, mein Kommentar zu Deiner Fragestellung

Künstliche Intelligenz: Zerstört sie mehr Arbeitsplätze als sie schafft? Die Meinungen gehen wie bei den meisten langfristigen Prognosen weit auseinander. Was meint ihr?

aufgrund des Artikels aus heise online:

/— vollständiger Kommentar —/


Hallo Felix,

es bedarf eines gesellschaftlichen Wandels, um den Umbruch abzufedern. Nicht alle werden es – ohne Solidarität – unbeschadet schaffen. Auch deshalb wird in verschiedenen Ländern die Option diskutiert / umgesetzt, welche wir Schweizer vorerst abgelehnt hatten:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bedingungsloses_Grundeinkommen



Erschwerend kommen unbewältigte Themen dazu wie, Globalisierung, Klimaproblematik, Konflikte/Kriege, unverantwortlicher Umgang mit Ressourcen, notwendige Umverteilung des Reichtums (Eliminierung von Armut / „extreme poverty“) und der mit Verbreitung neuer Technologien & Informationen befeuerte Zunahme von Wirtschaftsflüchtlingen.

/— dennoch: es geht immer (bildend) weiter —/

Für die Zwischenzeit kann ich allen, dennoch motivierten Lesern, folgende Buchtipps wärmstens empfehlen:

Die Vierte Industrielle Revolution (Autor: Klaus Schwab, WEF Präsident)
ISBN 978-3-570-55345-9



#HanserVerlag [gedruckt oder PDF und ePub mit Social-/Soft-DRM]:


Smart Services und Internet der Dinge
Geschäftsmodelle, Umsetzung und Best Practices
Industrie 4.0, Internet of Things (IoT), Machine-to-Machine, Big Data, Augmented Reality Technologie
(Autoren: Arndt Borgmeier, Alexander Grohmann, Stefan F. Gross)
http://www.hanser-fachbuch.de/suche/?s=978-3-446-45565-8

Digital vernetzt. Transformation der Wertschöpfung.
Szenarien, Optionen und Erfolgsmodelle für smarte Geschäftsmodelle, Produkte und Services
(Autoren: Hans H. Jung, Patricia Kraft)
http://www.hanser-fachbuch.de/suche/?s=978-3-446-45287-9


Management 4.0 – Den digitalen Wandel erfolgreich meistern.
Das Kursbuch für Führungskräfte
(Autor: Thomas Breyer-Mayländer)
http://www.hanser-fachbuch.de/suche/?s=978-3-446-45170-4